Besser Schlafen mit Hypnose

Unter Schlafstörungen leidet fast jeder Mensch irgendwann einmal im Leben. Dabei kann es sich um Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, Albträume oder auch frühes Erwachen handeln. Doch nicht alle Schlafstörungen müssen behandelt werden. Vielleicht treten Schlafstörungen in stressigen Phasen auf oder in Lebensphasen in denen viele Veränderungen anstehen.

 

Behandlungsbedürftig wird eine Schlafstörung dann, wenn die Person unter dieser leidet oder ein anderer Grund vermutet wird. Manchmal treten Schlafstörungen auch  im Zusammenhang mit psychischen oder physischen Krankheiten auf. So werden zm Beispiel Depressionen, Suchterkrankungen, aber auch Psychosen von Schlafstörungen begleitet. Es gibt aber auch organische Krankheiten. Dazu zählen unter anderem Lebererkrankungen, Infektionen, Schmerzen.  Darüber hinaus verursachen verschiedene Medikamente Schlafstörungen. Um nicht eine behandlungsbedürftige organische Erkrankung mit Hypnose zu überdecken bitte ich Sie vorab mit einem Arzt diese auszuschließen.

 

Albträume und Hypnose

Auch Albträume können einem die Freude am Schlafen nehmen. Wer ist noch nicht mit klopfendem Herzen aufgewacht und war froh, dass es sich nur um einen Traum handelt. Manche Personen berichten jedoch von immer wiederkehrenden Albträumen, die den Schlaf stören. Hier bieten sich neben der Hypnose verschiedene Ansätze. Bei immer gleichen Albträumen macht es zum Beispiel oft Sinn den Traum in Hypnose zu erleben. Dort kann evt. mit den Traumfiguren gesprochen werden, oder ein alternatives Ende gefunden werden. Auch Klopftechniken gebe ich gerne weiter.

 

 

Rufen Sie mich gerne für einen Termin an.