Schlafhygiene bei Schlafstörungen

Folgende Tipps können dabei helfen einen wohlverdienten Schlaf zu finden. Manchmal genügen schon Kleinigkeiten. Versuchen Sie es einfach einmal. 

  1. Feste Schlafenszeiten sind von Vorteil
  2. Gehen Sie nur dann ins Bett, wenn Sie müde sind
  3. Verzichten Sie in der ersten Zeit auf Mittagsschlaf. Wenn sich der Schlaf normalisiert hat können Sie wieder einen Mittagsschlaf machen. 
  4. Manchmal hilft es, wenn man etwas eher als sonst aufsteht.
  5. 2-3 Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen
  6. Mehr bewegen (ein kleiner Spaziergang nach der Arbeit), jedoch kein Sport mehr vor dem Schlafen
  7. Kaffe und Tee ab 15 Uhr weglassen
  8. Alkohol insgesamt weglassen
  9. Im Bett nur Schlafen, nicht Lesen, TV schauen, Liebe machen oder unterhalten
  10. Angenehme Umgebung, angenehme Matratze
  11. Haben Sie vielleicht eine Allergie auf Stoffe im Bett?
  12. Die Temperatur im Schlafzimmer sollte nicht zu warm und nicht zu kalt sein.
  13. Fernsehen eine Stunde vor dem Zubettgehen abschalten
  14. Spannendes Buch eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen weglegen. Beruhigendes Buch lesen.
  15. Kein Licht (evt. Schlafmaske)
  16. Keine Geräusche (Ohrstöpsel)
  17. Kein Wecker in Sichtweite
  18. Heizdecken, elektrische Geräte, Handies, Telefone, Nachttischlampe etc. gehören nicht in das Schlafzimmer
  19. Stehen Sie auf, wenn Sie nach 30 Minuten noch nicht eingeschlafen sind.
  20. Stellen Sie ihr Bett um, vielleicht in Nord-Süd Richtung 
  21. Massieren Sie ihre Unterschenkel
  22. Nehmen Sie vor dem Schlafen eine warme Dusche

Schlafhygiene ist für Personen mit Einfschlafschwierigkeiten ein wichtiger Punkt.