Hypnosetherapie bei Reizdarmsyndrom (RDS)

 

Stress oder psychische Belastungen haben einen großen Einfluss auf die Symptome des Reizdarmsyndroms. Aus diesem Grund bietet sich die Hypnose hervorragend zur begleitenden Behandlung an. Dabei wird großer Wert auf das Erlernen von tiefer Entspannung, Selbsthypnose und Stressbewältigung gelegt.

Darüber hinaus belastet die Krankheit die Betroffenen in großem Maße. Die daraus resultierenden Ängste werden mit Hilfe der Hypnosetherapie aufgefangen. In einigen Fällen scheint es auch sinnvoll und unterstützend zu Grunde liegende emotionale Ursachen aufzudecken und zu lösen.

 

 

Reizdarm Symptome können sehr individuell sein. Meist bestehen die Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall. Oft unterscheidet man in verschiedene Typen: Durfalltyp, Verstopfungstyp, Schmerztyp und Blähtyp. Mischtypen sind ebenfalls möglich.

 

  • Schmerzen (häufigstes Reizdarm-Symptom)
  • Krämpfe oder Schmerzen im Unterleib
  • Stuhlveränderung, Beschaffenheit, Häufigkeit
  • Stuhlentleerungsstörung
  • Verstopfung
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Blähungen, Völlegefühl
  • Rückenschmerzen

 

 

Bitte lassen Sie sich vor der Hypnose von Ihrem Arzt die Diagnose RDS bestätigen. Die RDS Symptome sind eher unspezifisch und ähneln anderen evt. auch ernsthaften und medizinisch zu behandelnden  Krankheiten.